13. Februar 2015

Ein Teppich ganz allein für mich gemacht

Ich bin wahnsinnig aufgeregt diesen Post heute zu veröffentlichen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie aufgeregt.

Aber nun wollt ihr wissen warum, oder?
Ende letzten Jahres erreichte mich eine Mail von FilzKugelTeppiche mit der Frage, ob ich mir vorstellen könnte mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Und was soll ich sagen? Natürlich kann ich mir das vorstellen.




Denn schon nach dem ersten Video, deren Link ich in der Mail bekommen habe, war ich hin und weg von den Teppichen. Dabei muss ich gestehen, dass ich schon lange diese Teppiche bewundere. Nachdem ich einen ähnlichen Teppich auch auf Noras Blog entdeckt habe, kam auf meine kreative To-Do-Liste der Punkt einen Teppich dieser Art selbst zu machen. Naja vielleicht nicht unbedingt ein Teppich dieser Größe, vielleicht auch erst mal ein Topfuntersetzer. Nachdem ich im letzten Frühjahr dann das erste Mal wirklich gefilzt habe, war mir sehr sehr schnell klar, dass ich mir die Kugeln dafür womöglich kaufen würde, als sie selbst zu machen. Aber ich bin sicherlich nicht alleine mit einer DIY-Liste die überzuquellen droht. Also habe ich mich mehr als gefreut, diese Anfrage in meinem Mailkasten zu finden.

Ich war begeistert, als ich gelesen habe, dass mir das Team vom FilzKugelTeppiche einen Teppich schenken wollte, wenn ich darüber auf meinem Blog schreibe. Damit ging der Spaß richtig los. Die Wahl ob mein Teppich rund oder eckig sein soll, war noch relativ leicht. Ich habe mich für einen runden Teppich entschieden. Dann allerdings standen mir verschiedenen Größen zur Auswahl. Von meiner Topfuntersetzergröße bis hin zu 3 Meter im Durchmesser. Da ich zu dieser Zeit gerade in meine neue WG gezogen bin, habe ich mich für ein gutes Mittelmaß von 1,4 Metern entschieden.

Ok, Form und Größe zu bestimmen war geschafft. Dann allerdings musste ich mich für die Kugelfarben entscheiden. Und das bei einer Auswahl von mehr als 60 verschiedenen Farbtönen. Bei so einer Gelegenheit wollte ich unbedingt die richtige Entscheidung treffen. Nicht zu bunt, nicht zu sehr auf einen Farbton festlegen, denn er soll auch noch in 10 Jahren zu meiner Einrichtung passen.
Ich durfte zwischen 2 bis 9 Farben wählen, was die Sache nicht besonders leicht machte. Letzen Endes habe ich mich für einen Gelbton, einen Grauton, zwei Lilatöne, zwei Blautönen und Weiß entschieden. Oder ganz unromantisch für 11,27,29,36,44,45,55 und 64. Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie die Mischung aussehen soll, eben irgendwas lila - blau - gelbes.


Nachdem ich meine Wahl dann getroffen habe, bekam ich eine Mail mit dem Hinweis, dass mein Teppich nun spezielle für mich angefertigt wird. Stell sich das mal einen vor, da habe ich die Wahl der Qual mit den Farben und dann wird meine Entscheidung einmal rund um die Welt geschickt und dort wird die Wahl dann verwirklicht. Wie genau das abläuft, kann ich mir auch nur schwer vorstellen, (wie eigentlich generell alles das ich nicht kenne und auf die Fähigkeiten anderer vertrauen muss) aber dafür gibt es auf der Internetseite von FilzKugelTeppich eine extra Seite mit einem sehr schönen Video.


Tatsächlich kam nach circa 4 Wochen der Teppich bei mir an. Wahnsinn, wenn man überlegt das für meinen Teppich hunderte Filzkugeln vernäht worden sind. Ich muss ja sagen, dass ich immer von Kleinigkeiten beeindruckt bin, die anderen Menschen fast nicht auffallen. Habt ihr gesehen, wie die Frau am Ende des Videos den Teppich für die Post verpackt hat? Guckt und genau so sah mein Paket mit meinem Teppich aus. 


Sowas finde ich immer sehr authentisch und genial. Und was soll ich euch sagen? Der Teppich ist ganz wunderbar und passt perfekt in mein neues Zuhause. Es ist total genial wie hoch er ist. 


Immer wenn ich mehr Gäste als Sitzplätze habe, dann ist der Platz auf dem Teppich sehr begehrt. Jeden morgen freue ich mich über die angenehme Fußreflexzonenmassage, wenn ich meine Beine aus dem Bett strecke.


Ich bedanke mich recht herzlich bei dem FilzKugelTeppich-Team für diesen Teppich und werde mich gleich daran setzen der Näherin, die meinen Teppich gefertigt hat, ein paar Bilder zu schicken, denn ihren Namen und ihre Mailadresse lag dem Paket bei. Ein wirklich schöne Art sich direkt bei ihr für ihre Arbeit und Mühe zu bedanken.






9. Februar 2015

Frühaufsteher oder Morgenmuffel


Gehört ihr zur Fraktion der Frühaufsteher oder der Langschläfer?
Ich bin ein überzeugter Langschläfer. Meine beste Aufstehzeit liegt nach 8 Uhr und meine produktive Phase setzt dann gegen 10 Uhr ein. In der Zeit davor kann ich kaum denken. Ich kann mich nicht mal auf eine Teesorte festlegen. Nein schon die Entscheidung ob Tee oder Kaffee fällt mir so schwer, dass man glauben könnte ich wähle die Art und Weise aus, wie ich die Lebenden verlassen möchte. 
Da es hin und wieder morgende gibt an denen ich gut gelaunt gegen 6 Uhr im Bett liege und Hunger auf frische Brötchen und einen Milchkaffee mit Zimt habe, bin ich von meinem Morgenmuffeldasein noch nicht 100% überzeugt. Vielleicht bin ich nur ein Morgenmuffel zu 95%. Woran man den Morgenmuffel von einem Frühaufsteher unterscheidet? Das ist so einfach wie nahe liegend, und leider nicht auf meinem Mist gewachsen. Tatsächlich habe ich es in einer schwedischen Fernsehsendung aufgeschnappt.
Der Unterschied lässt sich am ersten Gedanken nach dem Aufwachen bestimmen. Denkt man juche ist man ein Frühaufsteher. Denkt man allerdings oh mist ist man ein Morgenmuffel. Na was denkt ihr als erstes?