30. November 2011

Gewinnen

Auch diesen Sonntag kann man bei Nähmarie eine Adventsüberraschung gewinnen. Mach doch auch mit!

29. November 2011

Heute schweife ich mal bisschen ab, von meinen ganzen genähten und gebastelten Sachen. Heute stehen mal meine Gedanken im Vordergrund.
     Da ich nun schon längere Zeit als glücklicher Single durch die Welt spaziere und mir Hin und Wieder gesagt wird, ich hätte vielleicht zu viele Ansprüche, hab ich mich wirklich gefragt, ob es stimmt. Gut ich habe immer so meinen Standarttypen im Kopf:

  • größer als 1,80
  • treu
  • humorvoll
  • Musiker oder ein anderes Hobby, dem er regelmäßig nachgeht 
  • vielleicht ein Schwede
  • und am besten studiert er oder hat studiert

     Eigentlich ist das nicht so viel. Gut ich mäkel manchmal über Frisur, komische Klamotten, seine Schuhe ...
     Aber heute bin ich mal wieder zu der Erkenntnis gekommen,  dass der Mann da gar nicht rein passen muss. Es reicht einfach wenn er einen verzaubert. Dann findet man seine komische Klamotten machen genau ihn aus. Mit seiner Frisur ist er sehr mutig und selbstbewusst und die Schuhe? Na vielleicht gibt es dazu eine coole Geschichte und wenn nicht? Dann kann man bestimmt neue kaufen.
     Wie ich drauf komme? Ich war gestern auf dem Konzert von Phillipp Poisel. Und ich war schon auf einigen Konzerten. Aber hinterher darüber nach gedacht habe ich bei fast keinem. 
     Ich mache es auf Konzerten immer gerne so, dass ich mir einen auf der Bühne aussuche und ihn dann anhimmle, ja wie eine 12-jährige. Darauf freue ich mich bei jedem Konzert, ob in mini kleinen Klubs oder in riesigen Hallen. Das mache ich eigentlich nur, um heraus zu finden ob die Musiker wirklich so unnahbar sind, wie man von ihnen hört.
     Lange Rede kurzer Sinn. Dabei habe ich mich heute Abend für den Schlagzeuger entschieden, obwohl er schulterlange Haare, einen Bart und, wenn ich es richtig gesehen habe, no-name Converse an hatte. Ich war einfach ein bisschen verzaubert von ihm.
     Also ist es nicht ein bestimmter Typ Mann auf die ich stehe, sondern die Männer die ich am interessantesten finde und die mich dann auch noch verzaubern.

Ganz einfach!

28. November 2011

Es gibt ihn, den einen.

Ja und scheinbar gibt es nur einen. Ich habe gestern einen der schönen Sonntagsmärchen gesehen. Es war Schneeweißchen und Rosenrot. Ja und da gibt es den Prinzen Michael. Hier noch mal ein Bild.


  Kommt euch der Prinz etwas bekannt vor? Ja es gibt nur den einen :) 
Es ist nämlich der kleiche Prinz wie in "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".

Beide werden von Pavel Travnicek gespielt. Ach zu schade, dass die Filme in den späten 70ern gedreht wurden. Ansonsten würde ich jetzt anfangen Tschechisch zulernen.
Über das ganze Rätselraten ist meiner Mutter und mir ganz entfallen, dass "Schneeweißchen und Rosenrot" in Wernigerode, im Harz, gedreht wurden. Dass hätten wir erkennen müssen, schließlich ist meine Mutter dort Aufgewachsen und wir waren früher jeden Sommer ein Mal dort.
Na es wird ja bald wieder Sonntag, vielleicht läuft das Märchen dann auf einem anderen Kanal. Dann gucken wir noch mal.
Über "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" werde ich bestimmt noch ein Post schreiben. Denn es ist mein absoluter Lieblingsfilm. 

7 Sachen

Sonntags ist der Tag in der Woche, den man in volllen Zügen genießen kann. Und dazu auch ein Tag an dem man ganz viel, aber auch gar nichts machen kann. Inspiriert von Frau Liebe, poste auch ich jeden (hoffe ich) Sonntag (oder auch mal Montag) die Dinge, die ich mit meinen beiden Händen vollbracht habe. Wenn ihr auch gerne mitmachen wollt, dann hinterlasst ein Kommentar mit deinem Link.

Und diesen Sonntag hieß es:


Vier Adventskalender gebastelt und in einen Karton getan.


Mein Bett gemacht.



Weihnachtsstern aufgehangen und an gemacht.


Plätzchen auf den Weihnachtsteller gelegt und schön den ersten Advent gefeiert.
 

Wolle sortiert.


Ein Weihnachtsmännchen nicht mehr vor dem Müll retten können. Ich habe die anderen Teile leider nicht mehr gefunden.


An meinem Tuch weiter gestrickt. Ich dachte ja, dass die 8 Stunden Zugfahrt ausreichen, aber leider habe ich mich da geirrt.


26. November 2011

Etwas ruhiger...

... ist es auf meinem Blog geworden. Ja aber das liegt nur daran, dass es gerade gar nicht ruhig ist bei mir. Ich stecke mitten im Plätzchenbacken und Adventsüberraschungsvorbereitungen. Aber ich halte euch hier bald wieder auf dem Laufendem. Da könnt ihr euch schon drauf freuen :)

22. November 2011

Post von kleine wunder überall


Anfang November habe ich ein kleines Päckchen in meinem Briefkasten gefunden von Ellen. Sie hat, Anfang November, auf ihrem Blog gefragt, wer sich über ihren Flohmarktschatz freuen würde. Sie hatte ein uraltes Spiel gekauft: "Alles Lacht" Das Kartenspiel besteht aus zwei verschieden Karten. Auf den roten Karten  stehen die Fragen und auf den blauen die Antworten. Nun zieht ein Spieler eine rote Frage Karte und liest die Frage vor. Der andere Spieler zieht eine blaue Karte und liest sie ebenfalls vor. Im besten Fall schmeißt man sich weg vor Lachen.
Dieses Spiel, haben meine Schwester und ich früher, in einer Erwachsene Variante, bei meiner Oma immer gespielt. Und es ist wie damals. Man wird durch die komischen Antworten, einfach übertrieben albern.

Hier nun mal die besten Kombinationen:

"Hast Du Angst vor dem Nikolaus?" - "Ich habe ein Lineal verschluckt."

"Schnarchst Du während des Schlafes?" - "Ja, wenn der Lehrer zu früh anfängt."

"Hast Du ein Fahrrad?" - "Ja, im Käfig."

"Fällst Du gerne die Treppe hinauf?" - "Ja, aber nur mit Honig."

"Hast du Dich schon einmal übergeben?" - "Ja, aber ohne Luft."

Aber das wir nicht alles. Weil Ellen das Gefühl hatte, dass Päckchen wäre nicht voll genug, bekam ich auch noch eine Fotokarte, Papageienohrringe, einen Vogel und zwei Buttons. Den schwarzen, habe ich gleich an meine schwarze Strickjacke gemacht. Da passt er so schön.

Hier mit noch ein dickes Dankeschön an Ellen!

Und noch ein Geburtstagsbesuch


Dieses mal waren es 4 Stunden Zugfahrt, also ist mein Tuch auch bald fertig. Ich wusste ja, dass es aufwendig wird, aber dass es SO aufwendig wird, habe ich nicht gedacht. Ich wollte eigentlich auch noch ein weiteres bis Weihnachten fertig bekommen, aber das wird nun nichts mehr. Denn ich habe ja noch andere Geschenke, die angefertigt werden wollen.

Der Besuch bedeutet auch, dass ich nun endlich mein USB-Kabel für meine Kamera wieder bekommen habe und nun endlich den nächsten, längst überfälligen Post schreiben kann.

Nähmaries Advents-Gewinnspiel

Die liebe Nähmarie macht dieses Jahr, immer zu den Andventssonntagen ein Gewinnspiel.



Beim ersten Gewinnspiel möchte sie gerne euer Lieblingsweihnachtssong wissen. Na könnt ihr euch entscheiden?

21. November 2011

7 Sachen

Sonntags ist der Tag in der Woche, den man in volllen Zügen genießen kann. Und dazu auch ein Tag an dem man ganz viel, aber auch gar nichts machen kann. Inspiriert von Frau Liebe, poste auch ich jeden (hoffe ich) Sonntag (oder auch mal Montag) die Dinge, die ich mit meinen beiden Händen vollbracht habe. Wenn ihr auch gerne mitmachen wollt, dann hinterlasst ein Kommentar mit deinem Link.

Und diesen Sonntag hieß es:


Die alten Weihnachtsbaumanhänger unserer Eltern durch zwei teilen.


Ilex geschnitten um einen Kranz zu binden.


Auf der suche nach dem Kranzunterbau dieses tolle Bett wieder entdeckt.


Den Kranz gebunden und dekoriert und gleich aufgehangen.


Tee getrunken  mit selbst gemachten Rumkandis.


In Zeitungen geblättert.


Am Tuch weiter gestrickt. Bin nun mit dem Mittelteil fertig. Jetzt fehlt nur noch der hübsche Rest.

20. November 2011

Dank meiner kleinen Schwester...


... bin ich nun im Besitz eines Pohlmann Autogramms :)

17. November 2011

Studentenküche

Heute möchte ich euch mal eins meiner Lieblingsgerichten zeigen. Und dafür habe ich mal diese Methode von Wolkengleich abgeguckt.









Nudeln kochen und abtropfen lassen. Eine Zwiebel klein schneiden. Wurst, Würstchen oder Bratenreste klein schneiden. Die Zwiebeln mit Öl in der Pfanne glasig anbraten und die Wurst dazu geben. Wenn alles schön angebraten ist, die Nudeln dazu geben, bis auch sie schön angebraten sind.
Nun über alles Käse geben und die Nudeln noch so lange braten, bis der Käse sich überall verteilt hat.
Und fertig ist einer meiner Lieblingsgerichte.
(Am liebsten esse ich dazu noch Ketchup)


15. November 2011

Postcrossing


Ich habe durch eine liebe Freundin von Postcrossing gehört. Das ist eine Plattform bei der es darum geht Postkarten zu schicken und zu bekommen. Man bekommt via Losverfahren eine Adresse an die man dann eine Postkarte schickt. Dabei wird notiert wie viele Kilometer die Karte zurück gelegt hat und wie lange sie gebraucht hat. Am Anfang kann man maximal 5 Karten verschicken. Erst nachdem die verschickte Karte angekommen ist, darf man dafür wieder eine neue abschicken. Man schreibt auf jede Postkarte einen Code, den dann der Empfänger auf der Webseite eingibt. Das muss man selbst natürlich auch machen, mit den erhaltenen Karten. Aber es ist auch spannend, denn erst nach der Eingabe des Codes weiß man man woher die Postkarte kommt, wie lange sie gebraucht hat und wer sie geschickt hat. Adressen werden nicht direkt ausgetauscht, aber wenn man möchte kann man hinterher noch Kontakt zu dem Sender aufnehmen.
Ich habe den Wunsch geäußert, dass ich nur schwarzweiße Postkarten haben möchte. Mal sehen wie viele sich dran halten.
Meine Schwester habe ich nun auch schon angesteckt. Sie kam auf die Idee die Karten selbst zu basteln, dann sind sie noch persönlicher. Sie druckt dafür ihre schönsten Fotos aus und klebt sie auf die Rückseite von Postkartenrohlingen. Ihr könnte euch gerne mal die Fotos meiner Schwester angucken.
Ich habe nun auch drei Postkarten selbst gemacht. Allerdings werde ich morgen erst mal los und mir diese praktischen Postkarten Rohlinge besorgen.

14. November 2011

7 Sachen

Sonntags ist der Tag in der Woche, den man in vollen Zügen genießen kann. Und dazu auch ein Tag an dem man ganz viel, aber auch gar nichts machen kann. Inspiriert von Frau Liebe, poste auch ich jeden (hoffe ich) Sonntag die Dinge, die ich mit meinen eigenen Händen vollbracht habe. Wenn ihr auch gerne mitmachen wollt, dann hinterlasst im Kommentar doch deinen Link. 

Und diesen Sonntag hieß es:



Ganz viel die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.



Über Straßenkunst gelaufen.


Auf dem Ponyhof auf der Stubnitz gewesen.


Dort habe ich mich inspirieren lassen und habe Ohrringe gekauft.


Meiner Schwester einen Kaffee ausgegeben.


Ich war beim Eishockey ...


... und habe eine Bretzel und einen Kakao bestellt.

 

13. November 2011

Geburtstagsbesuch



Gestern habe ich mich aufgemacht zum Geburtstagsbesuch, nach Rostock. Dafür habe ich am Freitag noch Sonnenscheingebäck gemacht.


Im Zug hatte ich dann wieder Zeit um an meinem Tuch weiterzustricken. Ja es nimmt langsam Form an. 


Am Abend war ich noch bei lieben Freunden zum Essen eingeladen. Es gab ein leckeres mexikanisches 3 Gänge Menü.


Und nun geht es zum Ponyhof auf die Stubnitz und heute Abend noch zum Eishockey.


11. November 2011

Donnerstag ist Einkaufstag

Und das bedeutet, dass es am Freitag oft frische Sachen zum Mittag gibt. Und auch heute war es so.

Kennt ihr alle die leckeren Champignonpfannen vom Weihnachtsmarkt? Die mit der Knoblauchsoße drüber? Ich habe das Internet nach einem Rezept abgesucht, aber nicht wirklich etwas gefunden. Nur die Information bekommen, jeder macht es anders. Ich habe mich dann einfach an den Herd gestellt und es ausprobiert. Und muss sagen es ist super leicht. Ich würde es noch nicht mal als kochen bezeichnen.



Also für 2-3 Personen braucht ihr:

  • 1000g Champignons
  • 1 große Suppenzwiebel (oder einfach zwei normale)
  • einen kleinen Becher Quark (250g)
  • einen halben Becher Creme Fraîche 
  • 2 Knoblauchzehen
  • Thymian 
  • Salz und Pfeffer
  • Fett zum anbraten 
Und nun geht es los:

Ich nehme eine große Pfanne und mache sie schon sehr heiß. In der Zeit schneide ich die Zwiebeln und putze die Pilze. Nun kommt das Fett in die sehr heiße Pfanne und die Zwiebeln  hinterher. Und sobald die Zwiebeln glasig werden schnell die Pilze hinein. Und gleich noch den Thymian dazu. Da nehmt ihr am besten je nach Geschmack 1 bis 2 Teelöffel. Es ist wirklich wichtig, dass die Pfanne sehr heiß ist und so groß wie möglich. Denn die Pilze sollen rundherum schön angebraten werden und nicht so viel Wasser lassen. Ich halte die Pilze immer schön in Bewegung, damit sie schön braun werden von allen Seiten. Wenn die Pilze dann schön braun sind und die Zwiebeln schon dunkel sind, kommt der Deckel auf die Pfanne und man kann die Temperatur runter stellen.
Nun vermische ich den Quark mit dem der Creme Fraîche und den zwei ausgepressten Knoblauchzehen. Und schmeckt die Creme mit Salz, Pfeffer und Thymian ab.
Nun sollten die Pilze fertig sein und am Pfannenboden sollte sich etwas Sud gebildet haben.
Die Pilze gebe ich auf einen Teller und dazu an den Rand einen großen Löffel Knoblauch-Creme. Ich lege dazu auch eine Scheibe Toast mit dem man die super leckere Flüssigkeit, am Tellerboden aufstippen kann.
Ich wünsche euch einen guten Appetit!


9. November 2011

Nun geht es los


Am Montag kam das kleine Päckchen mit der Wolle an. Und nun konnte ich gestern Abend gleich anfangen. Allerdings, habe ich in der zwischen Zeit schon gefühlte 12 Mal neu angefangen. Erst hatte ich 2 Mal die Falschen Nadeln, dann habe ich zwischendurch Fehler rein gestrickt. Nun wo alles richtig sein müsste, sieht das Muster aber nicht so aus, wie auf der Abbildung. Also habe ich mir mein Handarbeitsbuch geholt und werde noch mal nach gucken ob ich auch richtig stricke. Vielleicht mache ich den Umschlag ja nicht richtig, denn Löcher kann ich beim besten Willen in meinem Strickstück nicht erkennen.

Ich halte euch auf dem Laufendem.

3. November 2011

Sie macht sich auf den Weg...

...sie macht sich auf den Weg um Futter zu suchen. Nein kein Futter sondern das Muster, für diese Tolle Decke von IKEA. Ich muss ja zugeben, dass ich mich mal wieder in verleibt habe. Nun ist es aber so, dass die IKEA Decke nicht gerade flauschig und weich ist, sondern eher kratz. Und deswegen wollte ich sie gerne selbst stricken mit schöner Wolle, aber nun mein Problem. Was ist das für ein Muster? Das habe ich noch nie zuvor gesehen. Könnt ihr mir vielleicht weiter helfen?