26. Juli 2013

Blog & Shop ~ maedchenmitherz. ~ give away


Heute habe ich mal wieder eine Blog und Shop Besitzerin für euch. Katja von maedchenmitherz. hat sich die Zeit genommen und alle meine Fragen beantwortet. Sie hat auch etwas kleines, aber sehr feines, aus ihrem Shop für euch mit im Gepäck.

Ich lese den Blog von Katja schon eine gefühlte Ewigkeit. Ihr Blog reiht sich zu den allerersten die ich gelesen habe. Direkt zwischen der Nähmarie, Nora, Fee und Frau Liebe. Deswegen ist es mir eine ganz besondere Freude und Ehre, dass ich Katja nun hier bei mir habe. Aber nun ist Katja dran:

maedchenmitherz.






 Blog:


http://maedchenmitherz.wordpress.com/


Was war zuerst da, dein Blog oder dein Shop?

Zuerst war tatsächlich mein Blog da. Halt, nein! Ganz zu Beginn war da Flickr. Dann der Blog. Dann der Shop.

Bloggst du hauptsächlich über deinen Shop und deine Produkte?

Als ich vor 4 Jahren angefangen habe, ging's erstmal um meine "Kunst". Damals habe ich Zeichnungen angefertigt und als Drucke verkauft. Dann gab es eine intensive "Minischmuck aus Fimo"-Phase. Auch hier arbeiteten Blog und Shop Hand in Hand. Mittlerweile ist mir der Blog fast wichtiger, als der Shop, denn er zeigt ganz viel von mir, von meinem Innenleben, meiner Heimat.

Wie würdest du deinen Blog beschreiben? Du hast 5 Sätze zur Verfügung!



maedchenmitherz.de ist ein persönlicher Blog über die schönen Dinge im Leben: Basteln, Backen, bunte Kleider. Ich schreibe über das, was mir in den Sinn kommt - vom DIY zum Buchtipp zum Eisrezept. Immer mit einem Augenzwinkern und garantiert ehrlich.


Shop:


Dein erstes verkauftes Produkt war?

Pralinenohrringe: http://de.dawanda.com/product/2551146-Ohrringe-Pralinen

Trifft man dich auch auf Märkten? Wenn ja wo kann man dich treffen? Wenn nicht, warum?

Eigentlich nicht. Hauptsächlich, weil ich keine Zeit dafür finde, denn der Blog kostet einiges an Arbeit.


Ist dein Lädchen dein Hobby oder dein Broterwerb?


Hobby, definitiv Hobby.


Welchen Beruf hast du ursprünglich gelernt und übst du ihn weiter hin aus?


Ich bin Sozialpädagogin und arbeite auch weiterhin in diesem Beruf. Und zwar gern :)

Wie machst du es, wenn du einen Großauftrag bekommst? Nimmst du dir dafür frei?


Das gab es, ehrlich gesagt, noch nicht. Momentan verkaufe ich Stempel, die ich entworfen habe und lasern lasse. Somit muss ich mir nicht frei nehmen, sollte einmal ein Großauftrag kommen.

Kennen dich die Postangestellten im Postamt schon persönlich, oder wie versendest du deine Bestellungen?

Es gab eine Zeit, da war das so, ja. Allerdings war ich damals noch im Studium und habe Handytaschen im Gameboy-Look verkauft. Da bin ich fast täglich zur Post gegangen und hatte immer viele Umschläge dabei, die in die ganze Welt versandt wurden.

Wie würdest du deinen Shop weiterführen, wenn du alle Mittel und Möglichkeiten hättest deinen Shop auszubauen oder um zu gestalten?



Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich gern eine lokale Boutique eröffnen, in der ich meine eigenen Sachen und die zauberhaften Kreationen Anderer verkaufe. Mit Eisdiele dran, in der es die tollsten Eissorten gäbe!

Last but not least:


Dein Lieblingspost auf deinem Blog:



Alle "Projekt Heimat" Posts, denn dieses Abenteuer liegt mir sehr am Herzen! http://maedchenmitherz.wordpress.com/category/projekt-heimat/

Dein Lieblingsprodukt in deinem Shop:


http://de.dawanda.com/product/38103745-Stempelset-Schifffahrt


Schlage jemand anderes für meine Blog&Shop-Aktion vor!


dieknuschels.blogspot.com
( http://de.dawanda.com/user/Knuschels )





Give Away



Um mit diesem Papierfliegerstempel demnächst eure Flaschenpost zu verzieren, müsst ihr nicht viel tun! Mein Blog dreht sich zzt. viel um Heimatgefühle und natürlich um Eis! 
Verratet mir doch einfach eure Traum-Eis-Kombination (zum Beispiel Marshmellow Knusperkeks) und hinterlasst hier einen lieben Kommentar mit Emailadresse dazu. Ich freue mich schon auf die verrücktesten Kombinationen!

♥ Katja

Danke liebe Katja. 

Ihr könnt also wieder etwas gewinnen. Bitte hinterlasst hier unten ein Kommentar. Ihr könnt bis zum 4. August, 23:59 Uhr mitmachen. Da das Zettel ziehen doch aufwendiger ist, als ich dachte, werde auch ich nun meine Gewinner mit random ziehen. 

Ich wünsche euch allen viel Glück!

Falls du auch gerne an meiner Aktion Blog&Shop teilnehmen möchtest, dann schreib mir doch einfach eine Mail.

23. Juli 2013

Stick with us Podcast



An diesen schönen Tagen mache ich, nach dem ich alle Uni-Sachen erledigt habe, gerne etwas draußen. Allerdings ist in meinem feinen kleinen Garten nicht ganz so viel zu tun. So das ich gerne draußen sitze und Handarbeiten mache. Dabei sind es eher kleine Projekte, die hoffentlich bald so gut sind, dass sie in mein Lädchen einziehen können.

Im Winter, wenn man seine Handarbeiten im Haus machen muss, höre ich oft Hörbücher oder gucke Fernsehen neben bei. Für den Sommer habe ich nun etwas ganz neues entdeckt. Ich habe lange überlegt, ob ich euch davon schreiben soll oder nicht. Denn es ist alles auf schwedisch. Aber ich finde die Idee an sich so toll, dass ich es nun doch tue.

Ich habe einen Podcast gefunden der sich ganz allein dem Stricken widmet. Es sind 4 Schwedinnen die übers Stricken sprechen. Hier mal der Link zum Blog: http://stickwithuspodcast.blogspot.de/
Anna, Emma, Maria und Eddy bloggen auch alle selbst. Der Podcast selbst erscheint immer Freitags und wird von 2 der 4 Mädels gesprochen. So wird es nie langweilig, denn sie tauschen jedes mal die Besetzung.

Jeder Abschnitt behandeln ein bestimmtes Thema. Zum Beispiel sprechen sie über gestrickte Geschenke, Spinnen, Ökonomische Wolle und über Handarbeitsgeschäfte in und außerhalb Schwedens.

Es gibt aber auch Themen über die jede Woche gesprochen wird, die finde ich immer besonders interessant. Die Mädels sprechen über ihre aktuellen Strickprojekte (wobei alle mehrere Projekte gleichzeitig stricken, wie ich auch), über Projekte die sie abgekettet haben, ihre aktuellen Lieblingsmuster und ihre neu entdeckten Muster. Außerdem gibt es jede Woche einen Designer und ein Garn, über dass die Strickerinnen sprechen.

Eine tolle Idee hat Eddy bei Just-One-More-Row-Podcast entdeckt. (Vielleicht ist das eine schöne Alternative, die Englisch besser beherrschen, als Schwedisch. Allerdings ist mein Englisch bei weitem nicht so  gut, dass ich da irgendwas verstehen könnte.) Sie hat dort den Stash-o-meter entdeckt. Man trägt jeden Monat zusammen, wie viel Meter Wolle man gekauft hat und wie viel Meter man verbraucht hat. So hat man einen Überblick, ob sich seine Wollkauflust noch im Rahmen befindet, oder eben, wie so oft bei mir, weit darüber hinaus geht.

Ich finde die Idee wirklich sehr schön, denn oft kaufe ich Wolle weil ich sie besonders schön finde oder sie gerade im Angebot ist. Habe im Moment aber gerade etwas anderes auf den Nadeln oder gar keine Zeit zum stricken, und dann kommen die neuen Knäule erstmal in die Kiste zu den anderen. Und wartet darauf, dass ich sie wieder finde. Da ich nun schon 2 Kisten voll mit Wolle besitze, wird es nun wirklich Zeit, das ich mein Wollkaufverhalten unter die Lupe nehme. Und dafür beginne ich nun mit meinem eigenen Woll-o-Meter. Wobei ich noch nicht so genau weiß, wie ich das mit den kleinen Projekten, die weniger als Knäuel benötigen machen werde. Ich versuche immer am Ende des Monats einen Post mit meinem Woll-Kaufverhalten zu schreiben. Mal sehen ob es eine praktische Idee ist. Ich bin gespannt.

Für alle die nun nicht schwedisch verstehen, was bestimmt fast alle meine Leser betrifft, klickt doch einfach mal auf die Links zu jedem Podcast, oder lasst euch die Seite via Google auf deutsch übersetzen. Die vier finden so herrliche Muster, dass es schade wäre, sie nicht zu kennen. Außerdem entdecke ich ja gerade Ravelry für mich. Was das ist? Das haben die Schwedinnen sehr schön zusammen gefasst: Das ist Facebook für Handarbeit, aber viel netter. Aber zu Ravelry werde ich wohl noch einen extra Post schreiben müssen, wenn ich mich dort etwas besser auskenne.

18. Juli 2013

Lange gesucht und dann endlich gefunden

Bald geht es los. Endlich 2 Wochen Urlaub. Aber ich habe einige Post geschrieben, so dass ihr es gar nicht merken werdet, wann ich genau fahre ;)

Heute habe ich mir einige Strickanleitungen aus dem Internet heraus gesucht. Denn Stricken möchte ich unbedingt im Urlaub. Und auch gleich noch mal die Bilder, des Ferienhauses durch gesehen, um zu gucken, ob es dort auch eine handarbeitsfähige Lampe gibt.

Anfang des Jahres habe ich dieses tolle Dreieckstuch bei Pinterest gefunden.


Leider führt der Direktlink nur zu einem ganz wunderbaren Blog, aber nicht zur Anleitung. Aber da viel mir ein Tipp meiner Schwester ein. Und den möchte ich gerne an euch weiter geben.

Wenn ihr auch auf der Suche nach der Herkunft mancher achtlos weiter verbreiteter Bilder seid, dann macht es einfach folgender maßen:

  • klickt rechts auf das Bild und kopiert den URL-code
  • geht zur Google-Bildersuche
  • dort klickt ihr auf die kleine Kamera in der Suchleiste
  • nun braucht ihr nun noch den kopierten URL-code eingeben und ...
  • ... ihr erhaltet eine Menge an Bilder des gesuchten Bildes
So habe auch ich die Anleitung bei Ravelry entdeckt : Quill

Ich entdecke Ravelry gerade für mich. Und bin total begeistert von den ganzen tollen Anleitungen. Und möchte nun ganz unbedingt auch mal eine Anleitung dort veröffentlichen.


15. Juli 2013

Und gewonnen hat ...



Ich mach es heute mal richtig kurz. Liebe Manuela S. Du hast die Handyhülle gewonnen. Leider hast du keine E-Mailadresse angegeben. So hoffe ich für dich, dass du diesen Post liest und mir schnellstmögliches  deine Adresse schreibst. Solltest du bis Mittwoch 23:59 Uhr dich nicht bei mir gemeldet haben, dann ziehe ich jemand anderen. Denn du sollst deine Hülle ja schnellst möglichst erhalten. 

Für alle die nicht gewonnen haben, nicht traurig sein. Es gibt bald wieder etwas zugewinnen. 

14. Juli 2013

Sieben Sachen Sonntag #28

Es ist wieder Sonntag. Nach einer Idee von Frau Liebe poste auch ich fast jeden Sonntag sieben Sachen die ich mit meinen Händen gemacht habe. Dabei spielt es keine Rolle wie viel Zeit mit diesen Sachen verbracht hat. 
Ich mag es gerne sieben Sachen zu sammeln. Besonders spannend ist es, wenn man eigentlich denkt, dass man den ganzen Tag nur wenig getan hat. Aber oft ist es auch schwer nur sieben Sachen zu finden. Aber auch heute habe ich wieder sieben Sachen für mich und euch entdeckt, mit denen ich meinen Tag noch schöner gemacht habe.


Eine neue Anleitung aus dem Drucker genommen. 


Glückskeks geöffnet. 


Den Komposthaufen gefüttert. 


Genug Kirschen entsteint. 


Und dann eingefrohren bis ich mal Zeit habe fürs Marmeladekochen. 


Socken weiter gestrickt. 


Versucht einem schreckhaftem und einem begriffsstutzigen Karter beizubringen wie man durch eine Katzenklappe geht. 







7. Juli 2013

Sieben Sachen Sonntag #27

Es ist wieder Sonntag. Nach einer Idee von Frau Liebe poste auch ich fast jeden Sonntag sieben Sachen die ich mit meinen Händen gemacht habe. Dabei spielt es keine Rolle wie viel Zeit mit diesen Sachen verbracht hat. 
Ich mag es gerne sieben Sachen zu sammeln. Besonders spannend ist es, wenn man eigentlich denkt, dass man den ganzen Tag nur wenig getan hat. Aber oft ist es auch schwer nur sieben Sachen zu finden. Aber auch heute habe ich wieder sieben Sachen für mich und euch entdeckt, mit denen ich meinen Tag noch schöner gemacht habe.
 
In Schweden angefragt, ob es dort in diesem Jahr auch mehr Mücken gibt, als normal.

Die Samen fürs nächste Jahr gepflügt.

Etwas ganz neues ausprobiert und wenn es so weiter geht, dann gibt es bald etwas neues in meinem Lädchen.

Die Kompost zu seinem Haufen gebracht.

Den restlichen Gurkensalat ausgelöffelt. So eigene Gurken sind etwas feines.

Die ersten Strohblumen geerntet. 

Endlich, endlich einen Lavendelring gebunden. Das hatte ich schon so lange vor. Nun geht es in den Garten. Die Kürbise brauchen dringend ein neunes Zuhause.


Es sind zwar schon ein paar Sandsäckchen verkauft, aber bei weitem noch nicht alle. Also los los! Sandsäckchen für 10€ kaufen und damit 5€ an die Hochwasserhilfe spenden.
 

6. Juli 2013

Sandsäckchen als Hochwasserhilfe

Die ganze Woche habe ich mit waschen, zuschneiden, bügeln und nähen verbracht. Und das ist daraus geworden:


Lauter kleine Sandsäckchen. Alle nach der Anleitung von Ina, mit ihrem Blog www.pattydoo.de genäht. Zusammen mit alten Stoffen aus meiner Sammlung und einem Klettverschluss sind die Sandsäckchen richtig praktisch für den Alltag geworden. Sie können als Kosmetiktasche oder Schmuckbeutel verwendet werden. Sie beherbergen aber auch gerne andere Dinge, wie zum Beispiel Handarbeitssachen, die man so einfach in die Handtasche stecken kann.


Ja das sind echte Sandsäcke. Ich habe sie von dem Sandsackplatz aus dem Nachbardorf. Und nein, ich habe nicht die "echten" Sandsäcke wieder ausgekippt, nur damit ich meine Idee verwirklichen kann. 2002, als wir das 1. Jahrhunderhochwasser an der Elbe hatten, haben wir beim Sandsäcke schippen einige Säcke bekommen, die nicht zum Deich verstärken geeignet waren. Sie waren entweder zu groß oder zu lang. Genau solche Säcke wurden auch dieses mal geliefert. Sie lagen alle auf einem Berg, neben den bereits gefüllten Säcken. Die übrigens noch immer fein säuberlich auf Paletten gestapelt dort liegen.


Ich habe mir dann (mit Erlaubnis) einige der nicht brauchbaren Säcke geholt und aus ihnen diese süßen kleinen Taschen genäht. Natürlich nicht aus purem Eigennutz.


Denn diese kleinen Sandsäcke möchte ich zu Gunsten der Hochwasseropfer verkaufen. Die Hälfte des Erlöses möchte ich spenden. Dabei sollen 2,50€ direkt auf das Spendenkonto für meiner Region, der Prignitz, gehen und die anderen 2,50€ an das Hochwasserspendenkonto "Hochwasserhilfe 2013" des Aktion Deutschland Hilft e.V. gehen.


In den Medien wird nicht mehr viel über das Hochwasser berichtet. Obwohl gerade jetzt die Menschen mit der Trockenlegung ihrer Häuser und der Wiederinstantsetzung beginnen können. Noch immer sind hier in der Prignitz Wiesen und Felder voller Wasser. Ein wares Paradies für Mücken. Aber die sind wirklich das kleinste Übel.


Die Sandsäckchen könnt ihr in meinem DaWanda-Lädchen kaufen. Habt ihr Fragen zum Kauf oder zu den Sandsäckchen könnt ihr mir gerne ein Mail schreiben oder mich bei facebook kontaktieren. Wer in der unmittelbaren Nähe wohnt, kann die Säckchen auch gerne bei mir abholen (so fallen keine Portokosten an) oder ich bringe sie vorbei.

Also los! Sandsäckchen für 10€ kaufen und damit 5€ spenden.

4. Juli 2013

Stiche in die Hülle & Give Away


Bevor es für mich in den Sommerurlaub geht, (der erste Sommer ohne Prüfungen, seit 3 Jahren) gibt es noch etwas feines für euch.


Im Frühjahr war ich auf der Suche nach einer Handyhülle für mein IPhone 4s. Ich wollte gerne etwas individuelles haben. Aber eine Hülle mit einem eigenem Foto ist so gar nichts für mich. Da war nicht mehr viel Platz für Individualität. Ich habe die Suche dann aufgegeben und meine eigene Hülle gestaltet. Aber das Tape hielt nur an den Stellen richtig gut, an denen das Tape um die Hülle herum ins Innere ging. Also nur der untere Streifen. 

Über Inas Blog Pattydoo bin ich auf ihren Sponsor Snaply Nähkram aufmerksam geworden. Und siehe da, sie haben die passende Handyhülle für mich.


Eine Handyhülle zum besticken. Übers Sticken habe ich hier noch nicht viel berichtet, aber hin und wieder mache ich es auch. Ich habe allerdings nicht die Geduld große Projekt fertig zu bekommen. Aber für so ein kleines Projekt reicht es alle mal. 


Ich wollte gerade die Bestellung aufgeben, da dachte ich an Magnolia. In ihrem Kurs haben wir gelernt, das man warten kann, bis ein Sponsor auf einen zu kommt, aber genauso gut auch selbst mal anfragen kann. Und genau das habe ich gemacht. ( Natürlich gibt Magnolia auch dazu Tipps, wie man es am besten machen sollte.)

Zwei Tage nach einem freundlichen Mailwechsel, kam ein Päckchen mit der Hülle an. Das es so schnell ging, hätte ich nicht gedacht. Ich hatte noch gar kein Stickmuster, dass ich auf der Hülle verewigen wollte. 
Etwas florales sollte es werden. Da viel mir diese handgestickte Tischdecke wieder ein.



Die Hülle an sich ist aus weichem Silikon, so dass man sie mühelos auf das IPhone bekommt. Gestickt wir auf einem gitterartigem Gewebe. Das für sehr feinen Staub durchlässig ist. Allerdings so fein ist, dass es die gefürchteten Sandkörner nicht ins Innere gelangen. 
Für alle Knöpfe und Anschlüsse wurde genügend Platz gelassen, so dass man an alles problemlos heran kommt.


Für mein Muster habe ich mir eine blanko Stickvorlage am Pc erstellt und meine Idee dort eingezeichnet. Was sich als sehr praktisch erwies, denn so kann man sehr gut die einzelnen Farben abarbeiten. Ihr könnt euch meine blanko Vorlage hier gerne herunterladen


Und dann ging es los. Ich habe allerdings mein eigenes Stickgarn verwendet und auch meine eigene Nadel. Mein Garn ist 4-fädig und ließ sich im Kreuzstich, der in der beigepackten Anleitung erklärt wird, schwer verarbeiten. Ich hatte das Gefühl, dass das Muster den Rahmen der vorgegebenen Löcher sprengt. Ich erhielt ein sehr dickes Motiv und die Hülle bog sich leicht nach außen.


Also habe ich eine kleine Schere genommen und die Kreuzstiche wieder entfernt. Das ging sehr einfach und die Hülle ging in ihre ursprüngliche Form zurück. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man die Hülle auch nach einiger Zeit mit einem Motiv, wieder neu besticken könnte. 


Zur Probe habe ich mal das mitgelieferte Garn und die dazugehörige Nadel ausprobiert. Ich habe mich erst gewundert, dass es ziemlich wenig Garn je Farbe ist. Die Stiche, in dieser Kombination, waren sehr mühsam. Die Nadel ließ sich nur schwer durch die Perforationen befördern. Nach einigen Stichen ist sie mir dann abgebrochen. 

Ich habe mein Muster nur mit Flechtstichen gearbeitet. Das ist einfach ein halber Kreuzstich, welcher immer in eine Richtung ausgeführt wird. Wer den Kreuzstich hübscher findet, der sollte das Garn teilen und nur 2-fädig sticken. Dann klappt es bestimmt auch mit der mitgelieferten Nadel. 

Mit genügend Abstand zwischen den Kreuzstichen, wie bei meiner Borte, klappt es auch mit 4-fädigen Kreuzstichen.


Da ich die Farben alle nach einander gestickt habe, hält sich das Chaos auf der Rückseite in Grenzen. Die Enden habe ich teilweise bis auf 1 cm gekürzt, so dass sie nicht weiter stören. Ansonsten sitzt das Garn sehr fest im Gewebe. Auch wenn es auf der Rückseite erst nach sehr viel Garn aussieht, liegt die Hülle sehr dicht am Telefon.


Warum erzähle ich euch das alles? Weil in dem Päckchen noch eine zweite Hülle lag. Auch in schwarz, die nur darauf wartet bestickt zu werden. Allerdings nicht von mir, sondern von meinen Lesern. Die Hülle passt auf alle IPhone 4 und 4s.

Give Away - Bestickbare Handyhülle


Möchtest du das gerne tun? Dann werde ein Follower meines Blogs und hinterlasse hier Unten oder bei Facebook (unter dem Gewinnspielpost) ein Kommentar. Dann ist dir ein Los sicher. 
Teilst du das Gewinnspiel auf Facebook oder deinem Blog so bekommst du ein weiteres Los.

Solltest du selbst keinen Blog haben, dann hinterlasse bitte deine Mail-Adresse in deinem Blogkommentar, so dass ich dich im Fall der Fälle benachrichtigen kann.

Ach noch ganz vergessen. Mit machen dürfen alle, auch die unter 18-jährigen, wenn eure Eltern es erlaubt haben und mich nicht verklagen. Es ist auch egal ob ihr in Deutschland oder im Rest der EU wohnt. Ich schicke euch die Gewinne wohin ihr wollt.

Ich werde wieder für jedes Los einen Zettel schreiben, der dann in ein großes Gefäß, bis zur Ziehung aufbewahrt wird. Die Zettel sind alle gleich groß und alle auf die gleiche Art und Weise gefaltet. So das alle die gleiche Chance haben. Ich werde dann selbst die Gewinner ziehen. Ich werde niemanden bevorzugen, dass ist ja klar. Es dürfen auch alle, ja auch meine lieben Verwandten an diesem Gewinnspiel teilnehmen.

Eure Kommentare könnte ihr bis zum 14. Juli um 23:59 Uhr abgeben. Die Auslosung erfolgt dann am nächsten Tag.




Hinweis: Snaply Nähzubehör hat mir die Handyhülle sowie den Verlosungsgewinn zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich dafür. Meine Meinung über das Produkt wurde dadurch allerdings nicht beeinflusst.