14. August 2011

7 Sachen

Sonntags ist der Tag in der Woche, den man in vollen Zügen genießen kann. Und dazu auch ein Tag an dem man ganz viel, aber auch gar nichts machen kann. Inspiriert von Frau Liebe, poste auch ich jeden (hoffe ich) Sonntag die Dinge, die ich mit meinen eigenen Händen vollbracht habe. Wenn ihr auch gerne mitmachen wollt, dann hinterlasst im Kommentar doch deinen Link.

Und diesen Sonntag hieß es:



Mentale Fitness steigern.


Neue Adresskarten schreiben.


Drei ??? hören.


Emaille Becher zu den Sachen stellen, die ich noch mitnehmen muss.


Farbe auffrischen.


Chai trinken.


Kerze anzünden.

8. August 2011

Erholung für die Füße



Mit meinem selbst gemachten Fußbad erholen sich meine Füße besonders gut. Dazu habe ich Kernseife mit der Küchenreibe in Späne gehobelt und sie mit getrockneten Ringelblumen und Lavendel vermischt und etwas Meersalz dazu gegeben. Fertig ist das Fußbad.

7 Sachen

Immer wieder Sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen!
Wenn du möchtest, kannst du einen Kommentar mit einem Link zu deinen 7 Sachen hinterlassen.

(Nun habe ich es auch geschafft, meinen Sonntag, wie Frau Liebe, in Bildern fest zu halten.)






Ganz viel an der Hausarbeit geschrieben.


Garderobe zusammen gebaut.


An Rosen gerochen.


Milchkaffee im Garten getrunken.


Am Teppich weiter gehäkelt.


Passionsblumenblüte entdeckt.


Schnittchen zum Abendbrot geschmiert.



4. August 2011

We.love living



Meine Neuenddeckung auf dem Zeitschriftenmarkt möchte ich heute mal mitteilen. Ich liebe diese Zeitschrift. Es gibt in ihr so viel zu enddecken und nach zu machen, und das zum kleinen Preis von 3,90€. In jeder Ausgabe gibt es Rezepte, Tipps für den Garten, Einblick in 2 bis 3 Wohnungen, Häuser oder Gärten, es gibt die open-studio-tour und immer eine Städte-Einkaufs-Tipp. Ich mag diese Zeitschrift besonders, weil sie nicht Tipps gibt wie: „Hier kannst du dir das kaufen!“ sondern eher: „So einfach machst du das selbst!“ Das begeistert mich total. Im Gedächtnis ist mir der Tipp von Anouk, aus der letzten Ausgabe, geblieben: Sie sammelt aus allen Zeitschriften Einrichtungsideen und klebt sie in ihr „mood-book“. So hat sie für jeden Raum in ihrer Wohnung ein Kapitel. Mit dieser Sammlung ist es leichter die verschiedenen Ideen mit den Handwerken um zusetzten.
Die Zeitschrift erscheint alle 2 Monate und in der zwischen Zeit kann man sich auf ihrer Internetseite umsehen.

3. August 2011

Little Monster Friends


Guckt mal was ich gefunden habe! Sie sind ein schönes Geschenk für alle Bastelwütigen und die die es noch werden sollen. Das ist ein Set aus Filzplatten, Stickgarn, Knöpfen und Pailletten, Füllwatte und einer Anleitung. Diese tollen Monster gibt es im idee-Onlineshop und sind schnell selbst gebastelt. Es gibt fünf verschieden Monster. Gary der Flugdrache, Batty die Fledermaus, Loonymoo die Oktopuskuh, Scraggles das Gerippe und Specter der Außerirdische. Das tollste ist aber, dass man sich für jedes weitere Monster nicht immer das komplette Set kaufen muss. Knöpfe und Garn findet man bestimmt zwischen seinen Handarbeitssachen und etwas Filz kauft man einfach im Bastelladen. Mit den Schablonen aus der Anleitung schneidet man einfach die Teile zu und verklebt und näht das zusammen was zusammen gehört. Das Set ist so großzügig gepackt, dass man aus zwei Sets locker noch ein drittes Monster basteln kann. Wenn man das Set verschenkt wäre es praktisch, wenn man die benötigten Nadeln und den Bastelkleber gleich mit dazu schenkt, denn dann kann der beschenkte gleich loslegen. Vielleicht schaffe ich es in naher Zukunft meine Monster fertig zu stellen, dann lass ich es euch wissen.

1. August 2011

7 Sachen

Immer wieder Sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen!
Wenn du möchtest, kannst du einen Kommentar mit einem Link zu deinen 7 Sachen hinterlassen.

(Nun habe ich es auch geschafft, meinen Sonntag, wie Frau Liebe, in Bildern fest zu halten.)




Flicken gebügelt.


Meine Zeitschriften und Kataloge sortiert.



Aus hässlicher Bettwäsche Streifen gerissen und diese aneinandere genäht.


Knöpfe von alter Bettwäsche abgeschnitten.



Ein Kuchenrezept von Ohrkrone ausgedruckt.


Die Fußbank für den Flur aufgebaut.


Grannys gehäckelt.