19. Oktober 2015

PancakeWoche

Letzte Woche Montag war ja Semesterstart und gleichzeitig der letzte Tag den ich zusammen mit meinem Besuch hatte. Das sollte gefeiert werden. Da uns nur noch das Frühstück blieb gab es Pancakes. Die waren so lecker, dass es sie am Sonntag gleich noch mal zum Frühstück gab. Kann es eine bessere Woche geben, als eine die mit Pancakes beginnt und endet? Ich glaube fast nicht. Da ich mein Rezept mal wieder aus vielen verschieden aus dem Internet zusammengewürfelt habe.  Und die mich kennen, wissen dass ich angefangene Backpulvertütchen oder ähnliches verabscheue, mussten das Rezepte dementsprechend angepasst werden.


Lange Rede kurzer Sinn, hier haben wir das Rezept:

  • 180 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/2 Tl Salz
  • 30 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 30 g Butter + Butter zum anbraten
  • 2 Eier

Die trockenen Zutaten werden miteinander vermengt. Die 30g Butter gebt ihr in ein Pfanne, wenn sie flüssig ist, gebt ihr die Butter zu der Milch und verquirlt die Butter-Milch mit den beiden Eiern. Die Milch gießt ihr dann in die Mehl-Zuckermischung und verrührt das ganze kurz. Nur solange bis ein Teig entstanden ist, der darf gerne noch Mehlklümpchen haben. Ich habe gelesen, wenn man ihn zu lange rührt, dann werden die Pancakes fest und nicht fluffig. Dann gebt ihr wieder Butter in die Pfanne und jeweils 2 Esslöffel vom Teig. Wenn die Oberfläche Blasen wirft und leicht fest wird könnt ihr den Pancake wenden. Er sollte von unten nun goldgelb sein. Wenn er zu dunkel ist, müsst ihr die Hitze etwas reduzieren. Mit der Zeit wird die Butter in der Pfanne immer dunkler. Ihr könnt sie kurz mit einem Küchentuch auswischen und neue Butter in die Pfanne geben.
Dann serviert ihr zu den Pancakes Ahornsirup und Puderzucker, oder ihr habt noch ein paar Beeren im Haushalt und genießt die dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Feedback :) Danke schon mal.