1. Juli 2016

PoesieMoment

 

Immer wenn mir in einer Situation die Worte fehlen, sei es in positiven, negativen, liebevollen, glücklichen oder schmerzhaften Momenten, dann "blättere" ich mich durch die klugen Worte anderen Menschen. Ein bisschen so wie die Hintergrundmusik, die man sich für die verschiedensten Situationen im Leben wünscht. So habe ich gerne einen passenden Spruch im Kopf.


Lange schon suche ich nach einem perfekten Ort für all diese Sprüche.

Oft finde ich die passende Poesie im Internet. Meistens bei Pinterest. Da kann man sie dann alle relativ leicht sammeln, aber was ist mit denen, die ich woanders lese oder höre? Mal ganz davon abgesehen, dass manche Sprüche einfach nur geschmacklich sehr fragwürdig gestaltet sind, oder gar Rechtschreibfehler enthalten.
In der aktuellen Flow gibt es gerade einen Artikel "Die neue Alltagslyrik", der handelt unteranderem von derartigen Sprüchen. Und wie auch auf Pinterest, findet man in der Flow die Sprüche in Postkartengröße und in verschiedenen Designs.


Ich habe ebenfalls versucht meine Lieblingssprüche in Form von Handlettering festzuhalten. Das ging ganze drei Sprüche gut. Danach hatte ich die Lust daran verloren und wusste auch nicht wirklich wohin mit den Sprüchen. Die ersten zwei schafften es in einen Rahmen an die Wand, der letzte kam auf eine Baumscheibe. Mir war da schon klar, bei derartig vielen Sprüchen, benötige ich sehr viel Platz und wirklich zum wieder.hervorholen und noch.einmal.lesen. sind die Handlettering Sprüche auch nicht praktisch.


Gerade steht noch eine kleine Kiste auf meinem Schreibtisch, in der sich einige Karteikarten befinden, auf denen ich an einem Abend angefangen habe einige Sprüche aufzuschreiben.
Allerdings wirken so alle Sprüche sehr einheitlich. Ob es positive oder negative Sprüche sind, lässt sich nicht gleich sagen, auch nicht wirklich in welcher Situation ich sie empfunden habe.


Aber wer die Flow kennt, weiß auch, dass sie jede Menge kreative Ideen liefert, neben genau der richtigen Menge an wissenschaftlichen Fakten. (Wusstet ihr, dass wir die Generation sind, die am meisten Texte produziert und liest?) Und zudem berichtet der Artikel von einem New Yorker Poeten, der seine Texte via Instagram teilt. Dazu habe ich in den vergangen Tagen bemerkt, dass es scheinbar ein leichtes ist, mehr als ein Instagramprofil zu betreiben. Und da trifft es sich gut, dass Instagram so voll und ganz mein Medium ist. Beides miteinander ergibt dann ein kreatives Kopieren und mein neues Projekt PoesieMoment.


Und hier könnt ihr einfach drauf klicken und euch durch meine PoesieMomente blättern. Aber am meisten würde ich mich darüber freuen, wenn ihr auch diesen Account von mir bei Instagram abonniert.


1 Kommentar:

  1. Das ist ja mal eine schöne Idee!
    Besonders der Spruch "Wir wissen nicht, was andere Menschen..." ist echt toll, kam heute irgendwie passend :)
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Feedback :) Danke schon mal.