29. September 2013

Sonntagskuchen - Mascarpone-Torte mit Blaubeeren


Aus Schweden habe ich zwei Eimer voller Blaubeeren mitgebracht. Daraus möchte ich in naher Zukunft gerne Marmelade kochen. Aber natürlich nicht nur. So bleiben mir noch einige Blaubeeren für verschiedene Kuchen übrig. 
Dieser hier ist sehr einfach und gelingt auch wenn man ein oder zwei Zutaten weg lässt. Jedenfalls dann, wenn man den Rum und die Milch vergisst. 

Mascarpone-Torte mit Blaubeeren


Für den Boden:

  • 125g weiche Butter oder Margarine
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanilliezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 150g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 75g Schokoladentröpfchen
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 El Rum
  • 5 El Milch

Für die Creme:
  • 75g Zucker
  • 250g Mascarpone
  • 500g Quark
  • 1-2 El Zitronensaft

Für den Belag:

  • 250 g Blaubeeren
  • 250 ml Wasser
  • 1 Päckchen Tortenguss 
oder
  • 1 El Stärke
  • 2 El Zucker



Zubereitung:

Den Ofen auf 200C vorheizen. Zucker, Salz und Butter schaumig schlagen und nach und nach die Eier dazugeben. Mehl, Stärke, Backpulver und Schokotröpfchen (die auch durch Raspelschokolade ersetzt werden kann) miteinander vermischen und vorsichtig in den Teig rühren. Den Rum und die Milch zuletzt dazu geben. 

Den Teig in eine gefettete Form geben und 20 Minuten backen. Den Boden auskühlen lassen. 



Für die Creme alles zusammen rühren und auf dem Boden verstreichen. Die Blaubeeren auf der Creme verteilen. Den Totenguss laut Packungsanleitung zubereiten. Oder selber machen. Dazu mischt man Stärke, Zucker und etwas Wasser vermischen. Das restliche Wasser aufkochen. In einem dünnen Strahl die Zucker-Stärke-Mischung einrühren und noch eine halbe Minute verrühren. 
Den Guss aus der Mitte nach außen auf den Blaubeeren verteilen. 
Den Kuchen noch ungefähr eine Stunde kalt stellen. 

1 Kommentar:

  1. hört sich lecker an =)
    werde ich mal versuchen.
    lg Anne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Feedback :) Danke schon mal.