29. November 2012

Sterne am Himmel


Schon lange möchte die weibliche Hälfte unserer Familie eine Lichterkette an unserem Haus haben. Natürlich nur zur Weihnachtszeit.

Allerdings gehört der Film "Eine schöne Bescherung" mit Chevy Chase zu unseren Adventsritualen. Spätestens nach dem Film sind wir dann alle wieder geheilt, von jeglicher Außenbeleuchtung. Und dazu kommen die vielen abschreckenden Beispiele, die man an anderen Nachbarhäusern sehen kann, bei denen sich der Käufer in der Farbe geirrt hat. Es erleuchten doch immer wieder Häuser und Tannen in einem kalten Blau/Weiß.

Da wir "Eine schöne Bescherung" immer erst am ersten Advent sehen, konnte er uns dieses Jahr nicht von unserem Vorhaben abhalten. Unser, naja meine Schwester und ich waren uns einig. Meine Mutter findet das im Prinzip sehr schön, aber das bedeutet ja auch, dass mein Vater eine Aufgabe mehr auf seiner to-do-Liste bekommt.

Außerdem ist unser Haus 22 Meter lang und die meisten Ketten sind maximal 15 Meter. Davon sind aber oft mindestens 5 Meter Zuleitung, ohne Lichter.
Auf der Suche nach einem Strohkranz, habe ich eine 24 Meter Led-Lichterkette gefunden. Und schon war sie in meinem Einkaufswagen.

Zuhause musste ich meinen Dad mit einer gut durchdachten Anbringung überzeugen, die nicht nur seinen Kriterien stand hält, dazu noch ohne großen Aufwand anzubringen ist, aber vor allem ihm keine zusätzliche Arbeit bereitet. 

Beim Überlegen habe ich weiter meine Umzugskartons ausgepackt und bin auf meine 3€ Gardinenhaken von IKEA gestoßen.



RIKTIG Gardinenhaken mit Klemmen aus Edelstahl und für Feuchträume geeignet. Also auch für Dachrinnen.


Ansonsten brauchte ich nur noch eine Zange. Und schon ging es mit den Vorbereitungen los, 


Als erstes habe ich die Haken aufgebogen und ...


... in die Lichterkette eingehakt. Noch zu biegen und schon sitzt der Haken fest.


Die Dachrinne (hier mal im Querschnitt) ist vorn dekorativ umgebogen. Das es aber sehr leicht macht die Haken anzubringen.  


Dazu wird der Haken quer unter die Dachrinne geschoben, soweit es geht.


Leicht nach oben anheben, so dass der Haken unter der Feder halt bekommt.



Und schon hängt die Lichterkette fest an der Dachrinne.


Dann musst die Lichterkette leider an die Dachrinne außen am Haus. In 4 Meter Höhe. Trotz Höhenangst und kein Verständnis meiner Seits, wo genau man die Knie hin tut, wenn man eine Leiter hoch und runter steigt, habe ich es versucht.

Ok ,3 Haken habe ich geschafft. Dann zitterten mir so die Knie und mein Herz klopfte mir bis in den Hals, dass ich wahrscheinlich noch immer mit dem Aufhängen beschäftigt wäre. Die anderen 12 Haken hat mein Vater dann übernommen.


Und nun erstrahlt unser Haus im Advent bis Mitte Januar in einem schönen Sternenmeer. Und insgesamt habe ich/wir etwa eine Stunde für alle Arbeiten gebraucht. Also falls eure Dachrinne eine Lichterkette benötigt, kauft Gardienenhaken! 


1 Kommentar:

Ich freue mich über jedes Feedback :) Danke schon mal.