31. Dezember 2011

Bevor die schöne Zeit vorbei ist ...

... noch schnell eine Weihnachtsgeschichte.


Dieses Weihnachten, in unserer Familie, war ein besonderes Weihnachten. Wir hatten seit etwa 50 Jahren wieder kleine Vögelchen in unserer Weihnachtsbaumsortiement aufgenommen. Trotz dieser Tatsache kann ich verkünden, dass unser Baum noch steht. Das war vor vielen Jahren nicht so gewesen.

In den 50er Jahren, als mein Opa noch klein war, stand der Weihnachtsbaum genau an der gleichen Stelle im Esszimmer, an der wie ihn heute auch wieder aufstellen.
Zu der Zeit lebten noch meine Urgroßeltern mit meinem Opa auf unserem Hof, einem kleinem Bauernhof. Und wie wir ja wissen lag damals zu Weihnachten immer Schnee.
In der Nacht vom 23. zum 24. Dezember fing die Sau an zu ferkeln und mein Uropa musste am 24. immer wieder über den Hof, vom Wohnhaus zum Stall laufen um nach der Sau und den Ferkeln zu sehen. Meine Uroma schmückte nach dem Frühstück den Weihnachtsbaum. Als sie sich dann um das Essen kümmerte, kam mein Uropa mal wieder zurück von seinem Besuch bei den Schwein. Da er damals Höltentienen (Holzpantinen) trug, wie es üblich war, viel ihm der Schnee in die Schuhe und er bekam ganz nasse Socken. Die Socken zog er aus und hing sie über das warme Ofenrohr in der Küche. Mit der Zeit wurde das Rohr immer heißer und die Socken fingen an zu quwöseln und null Komma nichts war die Wohnung voller Qualm. Ich möchte mir nicht ausmahlen wie es dazu auch noch gerochen hat. Um den Qualm wieder los zu werden, machten meine Urgroßeltern Durchzug, im ganzen Haus. Da fingen die kleinen Vögelchen, die auch damals schon auf einer kleinen Feder befestigt waren, an zu wippen. Darauf wurde die Katze aufmerksam und ... Ja, sie sprang in den Weihnachtsbaum und kippte um. Dabei gingen alle Kugeln, Tannenzapfen und Vögel zu Bruch.

Diese ist einer der Geschichten, die meine Mutter immer wieder in der Weihnachtszeit erzählen muss. Wie sind dann alle froh, wenn unsere Baum, bis zum Abschmücken stehen bleibt.
In diesem Jahr habe wir das Erste mal wieder kleine Vögelchen aus Lauscher. Die ganzen Jahre hatten wir immer sehr aufmerksame und fangwütige Katze. Da wollten wir es lieber nicht drauf anlegen. Nun haben wir aber einen überaus faulen Kater, der es noch nicht ein Mal bemerkt hat, dass der Weihnachtsbaum wieder im Esszimmer steht. Da können wir es nun wagen wieder Vögel in den Baum zu setzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Feedback :) Danke schon mal.